6.896 Schulzendorferinnen und Schulzendorfer sind nach Auskunft der Verwaltung am 24.09. berechtigt, an der Bürgermeisterwahl teilzunehmen. Etwa 20 Prozent der Wahlberechtigten haben schon „per Brief“ gewählt, aber viele sind noch unschlüssig. Ich freue mich über das positive Echo, das ich in den vergangenen Wochen bei Gesprächen auf der Straße oder am Gartenzaun zu meiner Kandidatur erhalten habe. Viele Menschen wollen kein „Weiter so“ und die meisten, denen ich begegne, schütteln über die seltsame Schulzendorfer Parteienkoalition den Kopf. Das macht mir Mut!

Bei fünf Kandidatinnen und Kandidaten wird es vermutlich zu einer Stichwahl kommen. Denn gewählt ist nur, wer mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erreicht. Wenn also z.B.  5.000  Menschen zur Wahl gehen, sind 2.501 Stimmen erforderlich. Erreicht keine Bewerberin oder kein Bewerber die Mehrheit der abgegebenen Stimmen, gibt es zwischen den beiden mit der höchsten Stimmenzahl am 15. Oktober eine Stichwahl.

Wenn Sie eine Option zum amtierenden Bürgermeister suchen und nicht wollen, dass zwei Parteien künftig im Alleingang über das Geschick der Gemeinde entscheiden, dann haben Sie eine echte Alternative: Körner für Schulzendorf. 

Sie sind noch unschlüssig und haben Fragen?
Am Freitag von 14 bis 16 Uhr und am Samstag von 10-12 Uhr stehe ich Ihnen im Ortszentrum zur Verfügung. Oder vielleicht sieht man sich auch am Samstag um 14 Uhr beim Drachen- und Kürbisfest.