[MAZ] Schulzendorf: Fünf Bewerber um das Bürgermeisteramt

Die MAZ verzichtete leider darauf, in Schulzendorf ein Wahlforum zu organisieren. Stattdessen präsentierte sie in der Ausgabe vom 19.09. ihren Leserinnen und Lesern ein Portrait der fünf zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten. Eigentlich sollten alle Kandidatinnen und Kandidaten ein „Selfie“ und keine retuschierten Hochglanzfotos schicken. Der Einzige, der sich mit Smartphone und seinen kurzen Armen in den Garten stellte, war ich. Na ja, das sind ungeschminkte Wahrheiten!

Hier der Bericht der MAZ.

Die Selbstportraits der Kandidatinnen und Kandidaten sind nicht online. Daher hier – surprise, surprise – meine Antwort auf die MAZ-Fragen:

Mein Lebenslauf:
Geboren 1961 in Baden-Baden, bin ich in einem kleinen Dorf im Schwarzwald aufgewachsen. Ich habe eine Ausbildung zum Industriekaufmann gemacht und Politikwissenschaft in Berlin und Amsterdam studiert. Ich arbeite in der grünen Bundestagsfraktion und koordiniere dort den Arbeitskreis „Internationale Politik und Menschenrechte“. Mit meiner Familie lebe ich seit 18 Jahren in Schulzendorf. Seit 2014 bin ich Mitglied der Gemeindevertretung. Ich bin Vorsitzender der Fraktionsgemeinschaft von SPD/Schulzendorf pur/ Grüne und Vorsitzender des Regionalausschusses Schulzendorf.

Meine drei wichtigsten Ziele als Bürgermeister von Schulzendorf:
Schulzendorf soll als lebenswerter Ort im Grünen gemeinsam, behutsam und umweltverträglich weiterentwickelt werden. Dafür brauche ich eine leistungsfähige bürgerorientierte Verwaltung und eine Kultur der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit den Fraktionen, Kitas, Schule, Vereinen, Investoren und den Nachbargemeinden. Wir haben für die Ortsentwicklung millionenteure Vorhaben (u.a. Kita, Hort- und Schulerweiterung, Beleuchtung, Mietwohnungen, Parkplätze an der Patronatskirche, Erneuerung Friedhof und Freiligrath-Straße) auf der Liste. Damit wir keine Wolkenkuckucksheime bauen, brauchen wir einen Kassensturz und ein Leitbild. Wenn wir den Spielraum haben, hätte ich z.B. gerne Gehwege in der Luxemburg- und Breitscheid-Straße, die Erweiterung der Butze zum Schulzendorfer Kulturzentrum, ein Multifunktionspielfeld und gut nutzbare Rad- und Wanderwege. Auch ein Klima- und Baumschutzkonzept und eine bessere ÖPNV-Verbindung liegen mir am Herzen. Wichtig ist mir auch, dass wir ein Nachtflugverbot erreichen und verhindern, dass der Flughafen zum Großflughafen ausgebaut wird.

Mein Lieblingsplatz in Schulzendorf:
Als naturverbundener Mensch liebe ich vor allem den Mittenwalder und den Schwarzen Weg. Meine Lieblingsstelle ist am Ende des Bergwegs beim Schild Naturschutz-Gebiet. Dort hat man vor allem am Abend einen wunderbaren Blick über die westliche Flutgrabenaue. Hallo BADC: ein wunderschöner Ort für einen Rastplatz!